Schützenverein Dutum von 1834 e.V.

 
Der Schützenverein Dutum ist seit über 180 Jahren ein fester Bestandteil im Ortsteil Dutum. Diente in der Vergangenheit der Zusammenschluss von Bürgern in einem Schützenverein überwiegend zur Verteidigung, so hat sich dieses in unseren Tagen grundlegend gewandelt.

In der heutigen Zeit wird im Schützenverein Dutum in der Gemeinschaft mit Nachbarn und Freunden ein vielseitiges Programm für die gesamte Familie – für Jung und Alt – geboten. Wanderungen, Radtouren, Tagesfahrten, Familientage und natürlich unser Schützenfest um Christi Himmelfahrt sind eine Auswahl an den vielen beliebten Veranstaltungen im Vereinsjahr. Einen weiteren Überblick über das Vereinsleben unserer Schützenfamilie gewährt diese Homepage.

Wir wünschen einen unterhaltsamen Aufenthalt auf den Internetseiten des Schützenvereins Dutum. Vielleicht sehen wir uns ja auf einer der nächsten Veranstaltungen.

 
Bild 1

Doppelkopfturnier in Dutum

Der Schützenverein Dutum hatte am vergangen Wochenende zum vereinsinternen Doppelkopfturnier ins Hotel Johanning eingeladen. Der 2 Vorsitzende Piwi Brüning begrüßte die Schützenbrüder und Schützenschwestern und übergab für die weitere Leitung des Turniers an die Familie Pruß. In harmonischer Runde wurde die Spielrunden durchgespielt. Am Ende standen der Sieger und die Platzierten fest. Gewinner des Doppelkopfturniers war in diesem Jahr Manfred Sendker, gefolgt von Uwe Engelhardt und Wolfgang Eden. Als Fazit darf festgehalten werden, dass man mit dem Ablauf des Turniers zufrieden sein kann. Der Vorstand wird sich aber Gedanken machen müssen, wie man mehr Mitglieder für eine Teilnahme am Doppelkopfturnier gewinnen kann.
 
20171003 181544

Schützenverein Dutum beim 2. Bürgerpicknik


Von Partnern für Partner beim Bürgerpicknick!

Ein Farbtupfer und Hingucker war wieder einmal der Stand der Dutumer Schützen beim 2. Bürgerpicknick. Allerlei Getränkespezialitäten hatten die Schützenbrüder aus den Regionen der vier Partnerstädte, Bernburg, Borne, Leiria und Trakai zusammengestellt und den zahlreichen Gästen zur Verkostung
angeboten.
Unter ihrem Motto „von Partnern für Partner“ war auch eine Abordnung von Vorstandsmitgliedern der „Bornse Shutters Vereniging“ vertreten. Gemeinsam mit ihren Freunden aus Borne präsentierten die Dutumer insbesondere die verschiedensten Destillate und Bierspezialitäten aus der Region Twente.
Ein edler litauischer Wodka, in zwei Nuancen, stand für die Partnerstadt Trakei im Sortiment.
Weiteren Zuspruch fanden die Weine aus Portugal, sowie der „blauer Bernburger“, eine Rotwein-spezialität aus dem Weinanbaugebiet Saale / Unstrut.
Das herrliche Picknickwetter wurde auch genutzt, um Gespräche und Kontakte zu zahlreichen Besuchern, sowie den Gästen aus Bernburg zu führen. Das Motto der Dutumer, eine Veranstaltung „von Partnern für Partner“, ging dabei voll auf.
 
IMG 2896

Klaus Böse gibt das Amt des 1. Vorsitzender ab

Nach 21 Jahren im Vorstand der Dutumer Schützen, zuletzt als 1. Vorsitzender, hört Klaus Böse auf. Wir danken für den unermüdlichen Einsatz für den Schützenverein Dutum.
 
IMG 2965

Gerneralversammlung am 22.09.2017 bei Johanning

Der bereits vor zwei Jahren vom 1. Vorsitzenden Klaus Böse angekündigte Generationenwechsel wurde auf der diesjährigen Generalversammlung des Schützenverein Dutum vollzogen.

Stehende Ovationen der Versammlungsteilnehmer waren der Dank an den scheidenden 1. Vorsitzenden Klaus Böse für seine 21-jährige Vorstandsarbeit, von denen er 8 Jahre den Verein als Vorsitzender vorstand.
In seinem letzten Veranstaltungsrückblick ging Böse auf die zurückliegenden Aktivitäten ein. Ausführlich berichtete er über das erfolgreich verlaufende Schützenfest, aber auch das gut besuchte Familiensommer
wurde noch einmal betrachtet. Ein positives Bild zeichnete er ebenfalls zu den übrigen Veranstaltungen und Projekten des Vereins.
Erfreulicherweise hält der Zulauf neuer Mitglieder an. Mit einem kräftigen Applaus konnten zwölf, überwiegend junge Schützenbrüder, aufgenommen werden.
Auch die Schießgruppe konnte im zurückliegenden Vereinsjahr eine Erfolgsstory vorlegen. Jannek
Jaufmann berichtete von den Stadtmeisterschaften, hier erkämpften die Dutumer drei Stadtmeistertitel in den verschiedenen Schießwettbewerben, sowie weitere zahlreiche Podestplätze und vordere Platzzierungen. Es war bis dato dass erfolgreichste Jahr in der über 60-jährigen Geschichte der Gruppe.

Ein neues Eingangsportal soll den Zugang zum Dutumer Festplatz künftig schmücken. Der alte Festbogen, aus den 1980er Jahren ist in die Jahre gekommen, eine Renovierung scheidet aus. Hier hatte der Vorstand zwei Modelle und Vorschläge zur Umsetzung erarbeitet und den Mitgliedern vorgestellt. Einen breiten Raum nahmen anschließend die Beratungen zu diesem neuen Projekt ein. Mit großer Mehrheit einigte man sich auf ein Modell, dass eine zeitgemäße Variante und eine optische Aufwertung darstellt. Beschriftung und Lichteffekte werden dabei sicherlich besondere Akzente setzen.
Nach der sachlich geführten Diskussion zum neuen Eingangsportal, wurde eine merkliche Spannung zum Tagesordnungspunkt „Kassenbericht“ spürbar. Mit großer Freude nahmen die Mitglieder das umfassende
Zahlenwerk des 1. Kassierers Jürgen Raue zur Kenntnis. Hier konnte ein zufriedener Überschuss erwirtschaftet werden. Der 1. Vorsitzende stellte dazu fest, insgesamt haben wir gut gewirtschaftet und sind mit den Finanzen verantwortungsvoll umgegangen.
Bevor die Wahlen zum Vorstand abgehalten wurden, ergriff der scheidende 1. Vorsitzende letztmalig das Wort. Klaus Böse bedankte sich bei der Dutumer Schützenfamilie für die Unterstützung, die ihm in 21 Jahren seiner Vorstandsarbeit zu teil wurde. Der 2. Vorsitzende Stephan Dewenter stellte anschließend in seiner Laudatio das große Ansehen und die hohe Wertschätzung von Klaus Böse heraus, die er innerhalb und außerhalb des Schützenverein Dutum genießt. Dewenter betonte, dass seine vorbildliche und hervorragende Vorstandarbeit wesentlich zur positiven Entwicklung des Vereins beigetragen haben.
Beim Punkt Neuwahlen, wurde Stephan Dewenter als Nachfolger von Klaus Böse als 1. Vorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Peter (Piwi) Brüning rückte als 2. Vorsitzender nach. Unverändert blieben die Positionen des 2. Geschäftsführers - Klaus Pruß, des 1. Kassierers - Jürgen Raue und des Beisitzers - Hermann Klemm. Die Position des Beisitzers „Achter de Welle“ übernahm Jannek Jaufmann. Neu in den Vorstand gewählt wurde Mirko Holthaus, der eine zusätzliche Beisitzerposition
übernimmt. Unverändert und ebenso einstimmig verbleiben Markus Gotke und Klaus Pugge im Festausschuss. Klaus Fislage wurde nach 16-jähriger Tätigkeit mit einem Präsent aus der Gruppe verabschiedet. Mit Alina Brüning, einer jungen, engagierten Schützenschwester, wurde erstmals eine Dame mit der verantwortungsvollen Aufgabe, die einer Kassenprüferin betraut.
Einen letzten Hinweis gab der neue 1. Vorsitzende zu den anstehenden Veranstaltungen. Beim öffent-lichen Bürgerpicknick am 3. Oktober beteiligt sich der Verein ebenso, wie beim Käskenspiel am 19. Oktober. Die Frauenfahrt nach Dortmund – Holzwicke ist für den 21. Oktober geplant.
 
p1100747

Fahrradgruppe des Dutumer Schützenvereins nach Borne

Unter sachkundiger Leitung von Wolfgang Nehus unternahmen in der Letzten Woche die Mitglieder der Fahrradgruppe des Dutumer Schützenvereins eine Zwei-Tages-Tour nach Borne. Der allgemeine Wunsch der Gruppe als Ergänzung zu den monatlich Halbtagsfahrten auch einmal eine Tour mit Übernachtung zu unternehmen, wurde damit erstmalig umgesetzt.
Unter Mithilfe moderne Navigation hatte W. Nehus zwei unterschiedliche Routen für die Hin- und Rückfahrt zu Rheines Partnerstadt ausgearbeitet, mit der selbstgesteckten Vorgabe möglichst naturbelassene Radwege zu nutzen so wie Städte und Ortschaften zu meiden, was ihm auch vortrefflich gelungen ist.
Zur Mittagspause auf der Hinfahrt vor den Toren des Klosters Bardel wurde die Gruppe gleich zweimal überrascht. Zum einen hatte Britta Rauen ihren Mann Jürgen mit seinem PKW zum Treffpunkt gelotst, um die Teilnehmer mit kühlen Getränken zu versorgen, wie es auf Ausflügen der Dutumer wohl üblich ist. Die zweite willkommende Überraschung lieferte anschließend Bernhard Schröder, indem er seinen mitgeführten Campingkocher anheizte und die Radler mit schmackhaften Wurstbrötchen beköstigte.
Gut gelaunt und bestens gestärkt wurde dann die nächste Teilstrecke angetreten und pünktlich zur Kaffeezeit Borne erreicht. Nach einer kleinen Stärkung in einem behaglichen Cafe und einer kurzen Besichtigungstour durch die Altstadt ging es dann weiter zum Übernachtungsquartier, Hotel Jachtlust in Hertme.
Da bereits seit der Gründung des Schützenvereins Borne in 1983 freundschaftliche Beziehungen zwischen den Schützenvereinen Dutum und Borne bestehen, kam nach dem gemeinschaftlichen Abendessen erfreulicherweise Bornes Vorsitzender, Herman ter Weele, dazu, um mit der Gruppe aus gemeinsamen Zeiten in lockerer Runde bei anregenden Getränken ein wenig zu plaudern.
Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen hieß es dann, die Rückfahrt in Angriff zu nehmen. Bei wiederum angenehmen Temperaturen wie schon am Vortag, ging es auf einer nun nördlichen Route durchweg durch landwirtschaftlich geprägte Regionen gen Heimat. Hierbei fielen insbesondere die Sauberkeit der bäuerlichen Anwesen und die liebevoll gestalteten Vorgärten der vorherrschenden Einfamilienhäuser positiv auf.
Zur Mittagspause wurde eine Rast in der Nähe von Denekamp am idyllisch gelegenen „Landgoed Singraven“, einem früheren Rittergut, mit der weithin bekannten Wassermühle eingelegt. Zum letzten Zwischenstopp am frühen Nachmittag wurde zur Kaffeepause das „Cafe Else“ am Quendorfer See bei Schüttorf angesteuert, um neue Energie für die letzte Teilstrecke der 70 km langen Tagestour zu tanken. Am frühen Nachmittag war schließlich nach zwei überaus erlebnisreichen und harmonischen Tagen ohne Panne Dutum wieder erreicht.

(für weitere Fotos der Tour nach Borne bitte auf das Foto "klicken")
 
bild kik disco i

Familiensommerfest in Dutum: Jonathan Leusmann ist neuer Kinderkönig

Ermuntert durch den großen Erfolg des ersten „Sommerfestes für jedermann“ vor zwei Jahren, hatten die Organisatoren des Schützenvereins Dutum in Zusammenarbeit mit Erzieherinnen und Eltern der Kita „Hofzwerge Dutum“ und der Messdienergemeinschaft St. Elisabeth am vergangenen Sonntag diese Veranstaltung erneut angeboten.
Die unsichere Wetterlage der vergangenen Tage hatte bei den Verantwortlichen jedoch für einiges Kopfzerbrechen gesorgt, da man bei einer derartigen Freiluftveranstaltung auf trockenes und sonniges Wetter unbedingt angewiesen ist.
Pünktlich zum Start am Sonntagnachmittag klarte es aber erfreulicherweise auf und die Sonne kam hinter den Wolken hervor. Damit war deutlich, dass es die richtige Entscheidung war, die Veranstaltung durchzuführen und große Erleichterung machte sich bei allen Helfern breit.
Die bereitgestellten Plätze unter der „Wilhelms Eiche“ am Schützenplatz waren allesamt gut besetzt. Während die Eltern und Großeltern bei Kaffee und Kuchen, die angenehmen Sonnenstrahlen genießen konnten, vergnügten sich die jungen Gäste auf der angrenzenden Wiese unter der Vogelstange. An über 10 verschiedenen Spielstationen konnten die Kleinen ihr Geschick unter Beweis stellen. Hüpfburg, Kinderschminken oder Button basteln, rundeten das bunte Angebot ab. Besonders beliebt bei Groß und Klein war das sogenannte „Einlochen“. Hierbei bestand die Aufgabe darin, ein Pendel, das am Ausleger eines Minibaggers befestigt war, passgenau in eine Hülse zu manövrieren, eine Angelegenheit, bei der besonderes Fingerspitzengefühl gefragt und höchste Konzentration gefordert war, was auch die Erwachsenen schnell feststellen mussten.
Zur Ermittlung des Kinderkönigs wurde mit Korken auf einen Styroporvogel geschossen. Jonathan Leusmann hatte sich dabei als treffsicherster Schütze hervorgetan und holte den letzten Rest des Vogels von der Stange. Unter großen Beifall konnte der 1. Vorsitzende Klaus Böse die Proklamation des neuen Kinderkönigs vornehmen. Nach einer großen Polonaise feierten und tanzten die Kinder anschließend unter Anleitung der Erzieherinnen zusammen mit ihrer neuen Majestät in der Kinderdisco.
Imbiss- und Getränkestand luden unterdessen zum weiteren Verweilen in Dutum ein. Als Fazit konnten die Veranstalter festhalten, dass es erneut eine sehr gelungene Veranstaltung mit einem guten Besucherzuspruch war. Dank vieler fleißiger Helfer, konnte auch der große Aufwand gestemmt und somit den Teilnehmern ein kurzweiliger Nachmittag in Dutum geboten werden.

 
dsc 5531

Königspaar 2017: Christian und Elena Böse, neues Kaiserpaar sind Hubert und Christel Klapper

Nach spannenden Wettkämpfen am Himmelfahrtstag hat der Schützenverein Dutum ein neues Kaiser- und Königspaar. Bei herrlichem Wetter fanden die Wettkämpfe an der Vogelstange am Festplatz in Dutum statt. Mit dem 285 Schuss holte Christian Böse den Vogel von der Stange und beendete ein spannendes Königschießen an dem zuletzt noch vier Königsanwärter um die Königswürde rangen. Bereits am Vormittag errang unser Schützenbruder Hubert Klapper für die kommenden zwei Jahre die Kaiserwürde und nahm seine Ehefrau Christel zur Kaiserin. Im Jahr 1995 waren Hubert und Christel Klapper das Königspaar von Dutum.

(für weitere Fotos vom Schützenfest 2017, bitte auf das Foto "klicken")
 
 
screenshot004
zurück nach oben
powered by www.editly.de